EnneaForum , S. ()

Rezension „Wer bin ich? Was treibt mich an?“, von Anna-Maria Rumitz und Alexander Pfab

Rezension
„Wer bin ich? Was treibt mich an?“, von Anna-Maria Rumitz und Alexander Pfab; J.Kamphausen Mediengruppe, Bielefeld
Während eines Enneagrammkurses nahm Susanne Fillers das Buch, das ihr durch die moderne Aufmachung aufgefallen war, mit nach Hause und kam am nächsten Tag begeistert zurück. Sie und ihr Mann hatten ihr Muster gelesen und sich hervorragend beschrieben gefühlt. Susanne Fillers schreibt u.a.:
„Besonders angesprochen hat mich dabei die persönliche Sichtweise, aus der heraus jeder Enneagramm-Typ beschrieben wird. Es wird aus der Perspektive der gereiften Persönlichkeit erzählt, die auch die weniger reifen Wesenszüge kennt, durchlebt, aber auch für sich gewandelt und neue Handlungsoptionen für sich herausgefunden hat. Gerade dieser Stil macht das Buch für mich zu einer wertvollen Hilfe im Erkenntnisprozess: frühere Verhaltensweisen brauche ich nicht abzuwerten, mich nicht für vergangene Sichtweisen oder Absichten schämen, sondern ich kann sie annehmen als Teil, der zu mir gehört, der aber nicht mehr für mich funktioniert und den ich deshalb im Laufe der Zeit Schritt für Schritt verändere. Ich habe andere Bücher kennen gelernt, die bestimmte Muster mit Begriffen versehen haben, die mir zu hart erschienen und in denen ich fast eine moralische Bewertung empfunden habe. Das macht es schwer, sich mit einem Muster zu identifizieren. Anna-Maria Rumitz und Alexander Pfab beschreiten den Weg, Verhaltensweisen auch nicht zu beschönigen, aber sie beleuchten die für einen selbst positiv erscheinende Absicht, aus der heraus jeder Grundtyp zunächst einmal gehandelt hat. Das schafft Verständnis für die Andersartigkeit anderer Grundtypen und erleichtert den Zugang zur eigenen Veränderung.“
Besonders schätze ich an dem Buch, dass es die Motive der einzelnen Enneagrammmuster deutlich beschreibt und dann in deren Logik argumentiert und eine bestimmte Art zu Handeln einleuchtend macht. Manchmal verblüffend und erschreckend typspezifisch ehrlich. Man sieht in Abgründe – aber ohne Bewertung und auf eine ruhige, sachliche und einleuchtende Art. Nicht das Übliche! Dass der Weg zum Licht oft auch zuerst durch das Dunkel führt, lässt sich manchmal nur erahnen. Es spricht eben die reife Persönlichkeit, und die kann sich an das Dunkel manchmal nur schwach erinnern. Dadurch erscheint der Weg der Veränderung gelegentlich „machbarer“, als er in Wirklichkeit ist. (Hängt das vielleicht auch damit zusammen, dass sich einer der Autoren zum Muster Drei zählt?)
Von den 99 Fragen, die das Buch beantwortet, befassen sich jeweils neun mit den neun Mustern. Vorgestellt werden Stärken und Talente, Handlungsmuster werden überprüft und das Verhalten in Familie und Partnerschaft, in Teams und Gruppen wird beleuchtet, ebenso der Umgang mit inneren und äußeren Konflikten. Darüber hinaus werden die Stress- und Entwicklungswege beschrieben und sogar das Prozessmodell wird kurz vorgestellt.
Susanne Fillers schreibt: „Für mich persönlich ist dieses Buch eine große Bereicherung, die ich weiterhin für mich, meine Weiterentwicklung und den Umgang mit anderen Menschen nutzen werde.“
Auch ich kann das Buch, das auch als Hörbuch verfügbar ist, herzlich empfehlen. Ein wirklich interessantes , ungewöhnliches Buch, das ich inzwischen zweimal mit Gewinn gelesen habe. In einer griffigen Sprache geschrieben, manchmal locker und burschikos, manchmal einfühlsam und nah an den Menschen. Ein Buch, das herausfordert!
Friedrich Karl Völkner, Susanne Fillers

Kommentare




Hier können Sie einen Beitrag dazu verfassen:

  Textile-Hilfe

Impressum: Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V. | Vereinsregister-Nr. 100528 Amtsgericht Lüneburg
Geschäftsstelle: Eveline Schmidt | Wehlstr. 23 | 29221 Celle | Tel. (05141) 42234 | info@enneagramm.eu
Web-CMS Textpattern || 2010 eingerichtet von Michael Schlierbach | Marktplatz 32a | 83115 Neubeuern | Tel. 08035 - 875930