Der Zauberer von Oz

Parabel für die Integration der drei Zentren

Einer der ältesten Fantasy-Filme ist neuerdings in deutscher Fassung preiswert erhältlich: Der 2001-Versand bietet zum Stückpreis von DM 25.- den „Zauberer von Oz” an. Die Geschichte von der Traumreise eines Mädchens und ihres Hundes in eine magische Welt voller guter und böser Hexen ist amerikanischen Kindern so geläufig wie es deutschen Kindern „Rotkäppchen” einst war. Schwester Ann Noonan (Rom) hat entdeckt, daß dieser Film aus den 40er-Jahren (neben einer heute zum Teil etwas kitschig-sentimental anmutenden Story und Aufmachung) ein präzises Porträt der drei Enneagramm-Zentren Bauch-Kopf-Herz enthält.

Im Mittelpunkt stehen Dorothy („Gottesgeschenk”) und ihr geliebtes Hündchen Toto (“Ganzheit”). Die Namen sind sicher kein Zufall – geht es doch in der Geschichte um den Reifungs- und Individuationsprozeß eines vorpubertären Kindes. Dorothy repräsentiert “uns alle” und unsere Suche nach Ganzwerdung.

Der Film beginnt damit, daß Miss Gulch, die bitterböse spindeldürre Gutsbesitzerin, dem Hündchen Toto nachstellt, weil er in ihrem Garten Katzen jagt. ‘Drei Farmarbeiter – Zeke, Hunk und Hickory – geben Dorothy Ratschläge, wie sie das Problem mit der ekligen Alten lösen kann. Später verwandeln sich die drei in Dorothys Traumfantasie in einen feigen Löwen, der sich nach Mut sehnt (Bauch!), eine dumme Vogelscheuche, die nach Hirn sucht (Kopf!) und einen herz-losen Blechbüchsenmann, der endlich fühlen möchte (Herz!). Ihre Sichtweisen entsprechen den unterschiedlichen Zugängen zur Wirklichkeit, die Bauch-, Kopf- und Herztypen jeweils bevorzugen. Hunk (Kopf) sagt: „Du gebrauchst dein Hirn nicht richtig, Dorothy! Hast du Stroh im Kopf? Geh doch einfach auf deinem Nachhauseweg nicht bei Miss Gulch vorbei, dann kann Toto nicht in ihren Garten und du kriegst keinen Ärger, siehst du?” Das ist die logische Lösung! Das Wort „sehen” spielt eine überaus große Rolle in Hunks Argumentation. Zeke (Bauch) sagt: „Hör mal zu, meine Gute, du wirst dich doch von der alten Hexe nicht rumstoßen lassen? Du brauchst vor derkeine Angst zuhaben. Courage muß man haben, das ist alles! Wenn sie dich wieder ankeift, geh einfach hin und spuck ihr direkt in die Augen. Das würde ich jedenfalls tun!” Das ist die aggressive Lösung. Schließlich tritt Hickory auf. Als Dorothys Tante Emily, die Bäuerin, ihm vorwirft, er hätte Unsinn gemacht; und er solle endlich an die Arbeit zurück, legt er die Hand aufs Herz und sagt: „In Ordnung. Aber eines Tages wird man mir in dieser Stadt ein Denkmal errichten!” Ruhm und Ehre, das Urteil der anderen, – das ist Haupt-Realität für Herz-Typen.

Miss Gulch kommt mit einem polizeilichen Haftbefehl gegen Toto und nimmt Dorothy das Tier weg. Onkel und Tante leisten keinen Widerstand: „Gegen das Gesetz können wir nichts tun”. Toto entschlüpft unterwegs aus dem Korb auf Miss Gulchs Fahrrad. Das Leben läßt sich nicht einsperren! Dorothy flieht mit dem Hund und gelangt zum Wohnwagen eines Hellsehers, Mr. Marvel, der sie mit Hilfe seiner Kristallkugel zur Heimkehr bewegt. Aber unterwegs gerät sie in einen Sturm. Sie kann sich gerade noch in ihr Zimmer retten, dann wird das Haus vom Wind fortgerissen und fliegt durch die Lüfte.

Als es mit einem dumpfen Schlag aufsetzt und Dorothy die Tür öffnet, befindet sie sich in einer wundersamen bunten Welt (an dieser Stelle wird aus dem Braun-Weiß-Film ein Farbfilm!). Eine wunderschöne Frau begegnet ihr und fragt sie, ob sie selbst eine gute oder eine böse Hexe sei. Die schöne Frau selbst entpuppt sich als Glenda, die (gute) Hexe des Nordens. Es stellt sich heraus, daß Dorothy bei der Landung mit ihrem Haus die böse Hexe des Ostens erschlagen hat. Glückliche Zwerginnen und Zwergen feiern ihr zu Ehren ein Fest („Ding dong, the witch is dead!”), das jäh vom Erscheinen der bösen Hexe des Westens gestört wird. Die Hexe ist hinter den roten Halbschuhen her, die Dorothy von Glenda erhalten hat. Rettung gibt es für Dorothy nur, so heißt es, im Schloß des großen Zauberers von Oz, zudem ein gelber Weg führt, auf dem sie bleiben muß.

Unterwegs begegnen ihr die Vogelscheuche,derBlechmannundderLöwe. Die Vogelscheuche will mit zum Zauberer, um von ihm Verstand zu bekommen. Dorothy warnt den Strohmann, daß eine Hexe hinter ihr her sei. Er antwortet: „Vor einer Hexe habe ich keine Angst. Ich fürchte nichts – außer ein entflammtes Streichholz!” Ann Noonan: „Das ist ein sehr starkes Symbol, denn das einzige, was der KOPF wirklich fürchtet, sind Gefühle. Gefühle sind das Feuer, das Stroh verbrennt. Sie vernichten nicht nur das Stroh, sondern sie verursachen auch viel Rauch. Und es ist schwierig für den KOPF, mitten in einer Rauchwolke zu denken”. Der Blechmann kann sich nicht bewegen, weil er eingerostet ist. Als die beiden ihn fragen, was sie zuerst ölen sollen, sagt er: „Den Mund.” Reden ist sehr wichtig für die HERZ-zentrierte Person. Der Blechmann arbeitet für andere, hilft ihnen, unterhält sie; er singt und tanzt. Er wirkt stark und bedürfnislos. Aber unter der robusten Oberflächegähnt die Leere, die Sehnsucht nach Nähe und Gemeinschaft. Schließlich begegnet den dreien der feige Löwe. Er klopft große Sprüche, aber bei Gefahr bringt er sich als erstes selbst in Sicherheit. Dennoch übernimmt er die Führung.

Als sie schließlich ins Schloß gelangen, stellt sie der Zauberer in Gestalt einer furchterregenden, in Wolken gehüllten Luftspiegelung, vor eine schier unlösbare Aufgabe: Sie müssen den Besen der bösen Hexe holen, um selbst gerettet zu werden. Am Ende stellt sich heraus, das der Zauberer nichts anderes ist als ein billiger Taschenspieler. Immerhin zeichnet er die drei Begleiter Dorothys aus: Der Stroh-Mann bekommt ein Diplom als Zeichen der Gelehrsamkeit. Der Löwe bekommt eine Tapferkeitsmedaille. Und der Blechmann bekommt einen herzförmigen Orden für seine Hilfsbereitschaft Der Zauberer kann den vieren nicht helfen. Aber auf dem Weg zu ihm haben sie aus sich heraus das entwickelt, was sie gesucht haben: Die Vogelscheuche ist zu Verstand gekommen, der Blechmann hat sein Herz entdeckt und der feige Löwe wird mutig. Die gute Fee Glenda drückt es so aus: „Ihr habe immer die Macht gehabt, nach Kansas zurückzukehren”. Und auch Dorothy begreift etwas wichtiges: „Wenn ich je wieder nach der Sehnsucht meines Herzens suche, werde ich nie weiter suchen als in meinen Garten. Wenn sie da nicht ist, habe ich sie vielleicht überhaupt nicht verloren.”

Im „Zauberer von Oz” sucht Dorothy nach dem Weg nach Hause. Auf dem Weg begegnen ihr drei Symbolgestaltem, die gleich wichtig sind: Kopf, Herz und Bauch. Am Ende kann sie sich von den drei Gestalten verabschieden, weil sie den eigenen Verstand, das eigene Gefühl, den eigenen Mut gefunden hat. Sie kann – ähnlich wie der verlorene Sohn im Gleichnis – heimkehren, weil sie nicht mehr dieselbe ist wie früher, nicht mehr abhängig und ängstlich, sondern ganz sie selbst.

Andreas Ebert

(nach einer Tonbandnachschrift von Sr. Anne Noonan)

[aus: Enneagramm-Rundbrief 3, April 1992, S. 11

Aus EnneaForum 03 (), S. © Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V., Celle. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ökumenischen Arbeitskreises Enneagramm.

]

Aus EnneaForum 03 (), S. © Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V., Celle. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ökumenischen Arbeitskreises Enneagramm.

Kommentare




Hier können Sie einen Beitrag dazu verfassen:

  Textile-Hilfe

Impressum: Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V. | Vereinsregister-Nr. 100528 Amtsgericht Lüneburg
Geschäftsstelle: Eveline Schmidt | Wehlstr. 23 | 29221 Celle | Tel. (05141) 42234 | info@enneagramm.eu
Web-CMS Textpattern || 2010 eingerichtet von Michael Schlierbach | Marktplatz 32a | 83115 Neubeuern | Tel. 08035 - 875930