Workshop „Couple Power“

Am Samstagmorgen gab es so viele attraktive Möglichkeiten, dass ich mir wieder einmal wünschte, an zwei Orten zugleich sein zu können. Schließlich waren mein Mann und ich gemeinsam mit anderen Paaren zu zweit am selben Ort und begaben uns „auf die Suche nach unserer Couple Power (Paarsynergie), die sich im Zusammenwirken unserer beiden Enneagramm-Muster entfalten kann“.
Angeleitet von Katrin und Rudolf Fuchs, beschäftigten wir uns mit unseren eigenen Gaben und Stärken und der Frage, wie sich diese Gaben in der Partnerschaft ergänzen (oder vermehren: 1 + 1 = 3 heißt da die Formel). Aber auch „Grenzen und Gefahren“ wurden berücksichtigt, denn von drei Grundenergien können bei einem Paar ja höchsten zwei vertreten sein. Da wurde die Frage wichtig: welche Energie leben wir bevorzugt, welche wird vernachlässigt?
In Übungen, im stillen Nachdenken, im Gespräch zu zweit und in der Runde, spürten wir diesen Fragen nach – und schon die erste Übung zeigte beispielsweise einem Paar, wie stark man auch in den kleinsten Kleinigkeiten (immer noch?) in seinem Muster agiert: Die Anleitung hieß: „Setzt euch einander nah gegenüber (vorgemacht wurde: Knie an Knie), schaut euch an und eine/r nennt drei Minuten lang seine Gabe/n. Der/die Andere bestätigt nur das Gehörte, gibt aber keinen Kommentar dazu. Danach wird gewechselt.“ Dieses Paar (FÜNF/EINS) hatte nun erst einmal das Problem, sich „richtig“, das heißt so, wie es vorgemacht war, oder „in angemessener Distanz“ hinzusetzen – wer welches Bedürfnis hatte, dürfte erfahrenen Enneagrammatikern keine Schwierigkeiten bereiten. Die Stühle wurden also eine Weile vorgerückt / weggerückt, bis beide Partner merkten, was da gerade ablief und in Lachen ausbrachen. Und dann betonte die FÜNF auch noch mehrmals ihre Gabe „ich kann Distanz halten“!
Die Zeit war natürlich viel zu kurz, um alle Möglichkeiten auszuloten, aber in der Schlussrunde waren wir uns alle einig, dass wir wichtige Anregungen bekommen hatten, und dass es gut tut, sich die gemeinsamen Stärken bewusst zu machen – auch in kleinen Dingen, die man allzu leicht für selbstverständlich hält, eben weil es gut läuft in diesem Bereich.
Zum Weitermachen haben wir ja die Blätter mit dem „Couple-Power-Kreislauf“, der uns vom „Annehmen und Verarbeiten“ der Verschiedenheiten hinführt zum kreativen Kombinieren unserer Fähigkeiten in der Ergänzung.
Regina Viereck

Aus EnneaForum 29 (), S. © Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V., Celle. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ökumenischen Arbeitskreises Enneagramm.

Kommentare




Hier können Sie einen Beitrag dazu verfassen:

  Textile-Hilfe

Impressum: Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V. | Vereinsregister-Nr. 100528 Amtsgericht Lüneburg
Geschäftsstelle: Eveline Schmidt | Wehlstr. 23 | 29221 Celle | Tel. (05141) 42234 | info@enneagramm.eu
Web-CMS Textpattern || 2010 eingerichtet von Michael Schlierbach | Marktplatz 32a | 83115 Neubeuern | Tel. 08035 - 875930