Wertimagination Typ Vier

Was wäre, wenn … ich echter wäre?
11 Vieren begaben sich auf eine Traumreise und kamen zu vorwiegend beglückenden Assoziationen: Die Maske kann fallen; ich bin echt und dabei nicht klein und unbedeutend ; ich spüre eine Verbundenheit zwischen mir und der Welt: ich bin schlicht und natürlich; ich bin zufrieden und kann bei mir sein.
Folgende Bilder tauchten auf: Eine Mondsichel als Hängematte, ich ruhe bei Gott; ein Blumenmeer mit rosafarbenen und blauen Blumen; Jonas im Walfischbauch in heiterer Gelassenheit: ein Felsen, das Meer, die Freiheit und weißer Nebel…..; ein gestilltes, zufriedenes Kind….....
Es ist wie es ist, sagt die Liebe!

Heide Förster

[aus: EnneaForum 27, Mai 2005, S. 7

Aus EnneaForum 27 (), S. © Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V., Celle. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ökumenischen Arbeitskreises Enneagramm.

]

Aus EnneaForum 27 (), S. © Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V., Celle. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ökumenischen Arbeitskreises Enneagramm.

Kommentare




Hier können Sie einen Beitrag dazu verfassen:

  Textile-Hilfe

Impressum: Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V. | Vereinsregister-Nr. 100528 Amtsgericht Lüneburg
Geschäftsstelle: Eveline Schmidt | Wehlstr. 23 | 29221 Celle | Tel. (05141) 42234 | info@enneagramm.eu
Web-CMS Textpattern || 2010 eingerichtet von Michael Schlierbach | Marktplatz 32a | 83115 Neubeuern | Tel. 08035 - 875930