Buchbesprechung - Öl für das Getriebe der Firma

Michael Goldberg
Die Persönlichkeitszahl im Beruf.
Das Enneagramm: Kollegen, Chef und Firma im Spiegel der neun Archetypen
München 1998, DM 22,90

Einer der vielen Ratgeber zum Thema „Enneagramm im Beruf“ stammt aus der Feder von Michael Goldberg, einem Unternehmensberater, der u.a. die cia beraten hat, und liegt seit 1998 in deutscher Übersetzung vor.

Inhaltlich weiß sich Goldberg der Ichazo/Naranjo-Tradition verpflichtet, deren System er jedoch gelegentlich variiert.

Der Aufbau des Buches folgt dem mittlerweile üblich gewordenen Schema: zunächst eine Beschreibung der neun Typen, jeder für sich; dann „jeder mit jedem: wie jeder der Typen mit den anderen interagiert“.

Der Ratgeber ist sehr lebendig geschrieben und enthält viele anschauliche Beispiele. Manchmal wundert sich die Leserin/der Leser über die leichtfertige Typisierung prominenter Personen und Gruppen. Zum Beispiel: „Überzeugte Einser: Ross Perot, Konfuzius, Nelson Mandela, Margaret Thatcher, die (!) Amish, die (!) Puritaner, Singapur (?), Utopia (?).“ (32) Aber das ist ja keine Eigenart dieses Buches allein, sondern begegnet in der Enneagramm-Literatur nur allzu häufig.

Zu Goldbergs Abweichungen von der Tradition zählt seine Flügeltheorie. Danach heißt der Flügel gegen den Uhrzeigersinn „Schattenpunkt“ und repräsentiert die abgelehnten Anteile der Persönlichkeit, während der andere Flügel als „Verbündetenpunkt“ dem eigenen Typ Macht zum Handeln verleiht (24f). Eine Eins z.B. meidet die chaotische Neun (Schattenpunkt) und findet ihren Ausweg bei der mitfühlenden Zwei (Verbündetenpunkt). Dieser Gedanke hat einen gewissen Anhalt in der jesuitischen Enneagramm-Tradition (vgl. etwa Metz/Burchill, Enneagramm und Gebet), verdichtet sich aber erst bei Goldberg zur festen Theorie.

Was mich dabei stutzig macht, ist Goldbergs Reduktion des „Schattens“ auf einen einzigen Punkt, eben jenen Schattenpunkt. Repräsentieren denn nicht die anderen acht Punkte für mich alle etwas von meinem Schatten? Das Erschütternde des Enneagramms ist doch, daß wir nur einen Teil der Wahrheit sehen, nur in einem Teil der Wirklichkeit zu Hause sind – und daran erinnern uns alle anderen Typen. Für eine Eins z.B. kann meines Erachtens eine Zwei, welche „objektive“ Prinzipien im Zweifelsfall leichtfertig für irgendwelche „subjektiven“ Gefühle opfert, genauso zum unverständlichen und abgelehnten Schatten werden wie eine Neun und alle anderen Typen.

Möglicherweise hat diese Auffassung des Schattens etwas mit Goldbergs Gesamtverständnis des Enneagramms zu tun. Denn für ihn ist das Enneagramm kein Werkzeug zur Umkehr (R.Rohr), keine Einladung zum „agere contra“ – kurz: kein Sand im Getriebe, sondern – Öl. „Das Enneagramm ist ein wunderbares Werkzeug, mit dem Sie aus Menschen das Beste herausholen – es hilft Ihnen auch zu erkennen, wann Sie besser einen Bogen um sie machen sollten“. (29) Daß es allein der spirituelle Prozeß der Umkehr ist, der „das Beste“ in einem Menschen zum Vorschein bringt, das wird hier übersehen – und zu diesem Prozeß gehört es mitunter, daß man um die unbequemen Mitmenschen gerade keinen Bogen macht, sondern sich ihnen aussetzt.

Und noch etwas irritiert mich: Nach Goldberg sind „im Enneagramm … alle Typen miteinander verbunden und stehen jedem von uns zur Verfügung. Wenn Sie einmal wissen, wo Sie sich auf der Landkarte befinden, können Sie immer von A nach B gelangen.“ (395) Schön wär’s, wenn’s so einfach ginge.

Etwas kurios ist schließlich Goldbergs Beitrag zur Erforschung der Geschichte des Enneagramms: Nach seiner Auffassung spiegeln bereits die Reisestationen des Odysseus die neun Enneagramm-Punkte wider, und zwar in umgekehrter numerischer Reihenfolge und beginnend mit Punkt Zwei = Calypso. Fazit: „Homer muß etwas von den Beziehungen der Enneagrammtypen gewußt haben, denn er kannte die entscheidende Reihenfolge.“ (397) Übrigens: Nach dieser Rechnung wäre Odysseus dann ausgerechnet von einer Fünf becirct worden. Nun ja…

J.B.

[aus: EnneaForum 18, November 2000, S. 17-18

Aus EnneaForum 18 (), S. © Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V., Celle. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ökumenischen Arbeitskreises Enneagramm.

]

Aus EnneaForum 18 (), S. © Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V., Celle. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ökumenischen Arbeitskreises Enneagramm.

Kommentare




Hier können Sie einen Beitrag dazu verfassen:

  Textile-Hilfe

Impressum: Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V. | Vereinsregister-Nr. 100528 Amtsgericht Lüneburg
Geschäftsstelle: Eveline Schmidt | Wehlstr. 23 | 29221 Celle | Tel. (05141) 42234 | info@enneagramm.eu
Web-CMS Textpattern || 2010 eingerichtet von Michael Schlierbach | Marktplatz 32a | 83115 Neubeuern | Tel. 08035 - 875930