JHV Teilnehmerberichte (3)

Gekürzt wiedergegebener Bericht:

„Ganz besonders möchte ich Euch für den Gottesdienst … danken. … Am Abend wurden diejenigen, die den Gottesdienst mitgestalten wollten, zu einer Gesprächsrunde eingeladen. Es wurden Mitstreiter gesucht … Ich fühlte mich angesprochen … und fand mich … ein. Dort durfte ich erleben, mit welch freudiger Bereitschaft die verschiedenen ihre Vorschläge einbrachten. Der Ablauf am anderen Tage überraschte mich … Alles lief reibungslos…“Der Predigttext über die Geschichte von Bileam und dem störrischen Esel brachte uns an unsere Grenzen … Das Fazit …: Auch wenn wir es nicht verstehen, was zum Teil an sehr Leidvollem in unserem Leben geschieht, Gott läßt es zu, es hat einen Sinn für unseren Weg.„Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“ – ein wunderbarer Beitrag von Karin, die diesen Text von Clemens Bittlinger frei gesprochen hat … Auch dieser Text traf … tief ins Herz …Die Lieder „Laudate …“ etc. und die gekonnten musikalischen Darbietungen überraschten mich positiv. Aber das größte Geschenk für mich war, eine wahrhaft tiefe, verinnerlichte Religiosität zu spüren. Es war alles so echt … Der Raum war mit einfachen Mitteln zu einem schönen Kirchenraum umgestaltet worden. Es gab zwei Seitenaltäre. Bei dem einen konnte man Zettel mit Bitten und Herzensanliegen anheften, und bei dem anderen konnten wir einen Stein nehmen und auf diesen alles legen, was uns bedrückt und was wir loswerden wollten.Dann gab es 20 Minuten …, in der wir alle uns frei bewegen … konnten .. Margit Lambach … erzählte einige der bittersten Episoden aus ihrem Leben … Die Schlichtheit, Ehrlichkeit und Echtheit, mit der sie diese … Dinge vorbrachte, berührte sehr … als Ermutigung für uns, wenn wir einmal an unsere Grenzen geführt werden. „Über sieben Brücken mußt du gehen, sieben dunkle Jahre überstehn …“ Auch die zwei Segnungsteams machten ihre Sache so … gut, daß ich, die ich so etwas noch nie erlebt hatte, auch nach vorne ging. Auch dieses Erlebnis war ein ganz großes Geschenk.Zum Abschluß wurde das Abendmahl (die Eucharistie) gereicht. Auch dieses tief bewegend…Euch und allen unermüdlichen Helfern von Herzen Danke …

Christine Heideklang, Hafenlohr

[aus: EnneaForum 17, Mai 2000, S. 24

Aus EnneaForum 17 (), S. © Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V., Celle. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ökumenischen Arbeitskreises Enneagramm.

]

Aus EnneaForum 17 (), S. © Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V., Celle. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Ökumenischen Arbeitskreises Enneagramm.

Kommentare




Hier können Sie einen Beitrag dazu verfassen:

  Textile-Hilfe

Impressum: Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V. | Vereinsregister-Nr. 100528 Amtsgericht Lüneburg
Geschäftsstelle: Eveline Schmidt | Wehlstr. 23 | 29221 Celle | Tel. (05141) 42234 | info@enneagramm.eu
Web-CMS Textpattern || 2010 eingerichtet von Michael Schlierbach | Marktplatz 32a | 83115 Neubeuern | Tel. 08035 - 875930