Das wütende (Enneagramm-) Kind

von Maria-Anne Gallen
In der Entwicklungspsychologie wird die so genannte »Trotzphase« als ein bedeutsamer Schritt in der Autonomie-Entwicklung des Heranwachsenden gedeutet. Hier lernt der Mensch zum ersten Mal, sich abzugrenzen und als eigenständiges Individuum zu behaupten. Wutanfälle und Zornausbrüche sind in dieser Zeit an der Tagesordnung. Dass es dabei zu nicht unerheblichen Dramen kommt, wird jede Mutter aus eigener Erfahrung berichten können.
Ich erinnere mich zum Beispiel noch gut an die wiederholten Male, in denen sich meine (damals 2 ½ -jährige) Tochter rücklings auf den Boden im Eingangsbereich unseres Wohnhauses warf und wie ein umgekippter Käfer mit allen Vieren in der Luft strampelnd, wütend auf ihrem Recht bestand – ebenso wie ihre kleine Schwester – von mir (3 Stockwerke) nach oben getragen zu werden. Sie setzte sich damit (meistens) hartnäckig durch!
Der Autonomie-Zorn
Das autonom werdende Kind erlebt sich selbst in seinen Ich-Grenzen, indem es …

Dieser Teil 2 erscheint komplett Mitte Mai 2013 im nächsten Enneaforum zum Thema Wut und Zorn. Das Enneaforum ist die Mitgliedszeitschrift des ÖAE, die alle Mitglieder des ÖAE kostenlos erhalten.

Kommentare




Hier können Sie einen Beitrag dazu verfassen:

  Textile-Hilfe

Impressum: Ökumenischer Arbeitskreis Enneagramm e.V. | Vereinsregister-Nr. 100528 Amtsgericht Lüneburg
Geschäftsstelle: Eveline Schmidt | Wehlstr. 23 | 29221 Celle | Tel. (05141) 42234 | info@enneagramm.eu
Web-CMS Textpattern || 2010 eingerichtet von Michael Schlierbach | Marktplatz 32a | 83115 Neubeuern | Tel. 08035 - 875930